Sonntag, 5. Oktober 2008

Der Neuanfang

Liebe Leute,

es ist so weit. Es geht weiter. Und weiter, und weiter. Wohin? Keine Ahnung. Hoffentlich nach Klagenfurt. Wie schnell? Hoffentlich unter 10 Stunden (siehe Blog-Einführung). Aber die nur zum Auftakt.

Wie versprochen melde ich mich heute wieder. Und von nun an soll es regelmäßig weitergehen. Ich hoffe natürlich, dass Ihr alle auf diese Seite hier gefunden habt. Warum ich gewechselt bin? Ach, ein neuer Anfang, sollte auch ein neuer Anfang sein. Und ich möchte auf der anderen Seite nicht, dass unser tolles Projekt vom Ironman-Lanzarote irgendwann unter den neuen Aktivitäten verschwindet.
Darum wollte ich die Sache trennen. So können irgendwelche Interessierten immer noch das Projekt von Anna-Sophia, Thomas, Dirk, Martin und mir beim IM-Lanzarote im Netz findend – besser sogar, als wenn es hier irgendwo dranhängen würde.

Wer noch nicht mitbekommen hat, was wir in der vergangenen Saison gemacht haben, der kann auch in der rechten Menüleiste nachschauen. Dort habe ich den alten Blog verlinkt und auch die Fotos und Stern-TV-Filmbeiträge könnt Ihr dort noch recherchieren.

Hier indes, geht es nun auf zu neuen Ufern:

Sechs Wochen habe ich mich nicht mehr sportlich betätigt. Und es hat gut getan. Allerdings, je länger man pausiert, um so schwerer fällt der Neuanfang. Und so war es an diesem Wochenende auch. Trotzdem, allem Wind, Regen, kurz Schmuddel- oder Weltuntergangswetter zum trotz, war ich aktiv.

Mein Mantra in harten Zeiten! Pa’a!

Freitag eine Stunde mit Anna im Regen gejoggt. Und Mein-Lieber-Herr-Gesangsverein, so locker das während des Läufchens auch war, schon zwei Stunden später taten mir die Beine weh. Nix mehr gewohnt. Nun waren Anna und ich aber abends bei Maria und Martin zum Zwiebelkuchen eingeladen, und nach einigen Bierchen und ein paar Schluck Federweißer fühlte sich alles schon wieder ganz normal an.

Apropos Martin: Da können wir doch gleich mal die Perspektiven für das nächste Jahr darstellen. Denn für den Ironman-Austria bin ja nicht nur ich angemeldet, sondern auch der Großteil unseres letztjährigen Teams: Martin, Anna, Thomas, und – mein alter Freund und www.mythos-ironman-hawaii.de-Seiten-Bastler – Axel aus Berlin ist auch dabei.

Fangen wir bei Anna-Sophia an: Sie hat seit dem Ironman auf Lanzarote eigentlich überhaupt nichts mehr gezeigt, außer eine starke Radleistung beim Triathlon in Hückeswagen. Das war es aber auch. So langsam verspürt sie jedoch wieder Lust aufs Sporteln. Ob es bis zum IM-Austria reicht, hängt auch davon ab, ob wir mit der Familien-Planung beginnen, oder nicht. Ehrlich gesagt, wie werden das wohl so'n bißchen drauf ankommen lassen. Mal sehen.

Martin: Der Junge ist heiß wie eh und je, und sein deutlich anvisiertes Ziel ist die Hawaii-Quali. Das er dafür etwas mehr tun muss, als für sein Debüt auf Lanzarote, werde ich ihm noch verklickern. An seiner derzeitigen Motivation wird die Sache jedenfalls nicht scheitern. Abwarten.

Thomas: Er hängt sich derzeit mächtig in die Job-Karre. Ob und wie er es nach Klagenfurt schafft ist nicht ganz klar, aber er wird sich bestimmt ab und an hier melden.

Axel: Der Junge hat von Triathlon eigentlich keine Ahnung, hat aber dennoch vor knapp zwei Monaten einen Halben in Berlin gemacht. Hut ab! Ansonsten schlägt sich der IT-Mensch mit der Bahn durch Berlin, um endlich irgendwo anzukommen, wo man radeln kann. Mit dem Schwimmen hat er es überhaupt nicht, aber wer hat das schon von uns. Ich schätze er wird sich demnächst hier mal vorstellen.

Wer sich nun fragt, was Dirk macht, – auch er ist jobmäßig derzeit mächtig eingespannt. Er hat sich für den Ironman in Frankfurt angemeldet. Und wir hoffen, dass er dieses Ziel verwirklicht. Mal sehen, was wird. Daumen drücken.

Wir jedoch schon angekündigt, wird dieser Blog wohl in erster Linie meinen Leidensweg beschreiben. Und ich hoffe, dass es für Euch einigermaßen unterhaltsam wird, bzw. bleibt. Und somit zurück zu diesem Wochenende.

Es ist wieder so weit: Rollentraining. Och nööö!

Nach dem Jogg vom Freitag, war am Samstag nur eine Einheit auf der Rolle zu schaffen. Ja, richtig gelesen, es ist wieder so weit – leider. Die fünfte Jahreszeit hat wieder begonnen – Rollenzeit. Stures pedalieren im Wohnzimmer, in der Hoffnung, dass sie im Fernsehen ein vernünftiges Programm machen. Nun, ihr müsst nicht lange raten, auch nach dieser Einheit taten mir die Beine mächtig weh. Das wird bestimmt auch noch eine Weile so weiter gehen. Selbst schuld, hat mich ja niemand gezwungen so lange zu pausieren. Merkwürdig eigentlich: In diese Falle tappe ich schon seit zwei Jahrzehnten. Ja wird der Kerl dann niemals klug? Man zweifelt.

Wie auch immer, heute direkt noch einen Lauf hinterher gelegt. Im strömenden Regen. Und bei Wind! Richtig Spaß hat mir das gemacht. Fast fand ich es schade, dass es nach der Hälfte der Strecke in Teufelsbrück ein wenig freundlicher wurde.

Mal ehrlich, bei so richtigem Sauwetter, also so richtigem Sauwetter, wenn sich die Bäume biegen, und der Wind den Regen so horizontal peitscht, dass auch der Schirm an der Kappe die Augen nicht schützt, da fühlt man sich doch noch wie ein richtiger Kerl. Oder – in Anbetracht der Tatsache, dass diese Zeilen auch von Frauen gelesen werden – wie ein Naturbursche, äh Abenteurer, also jemand, egal welchen Geschlechts, der was macht, das Andere nicht machen.

So war das heute. Bester Indikator für echtes Dreckswetter ist meiner Meinung, dass man überhaupt nur noch vereinzelte Menschen draußen sieht. Und die haben meist eine Hundeleine in der Hand. Gäbe es den Fiffi nicht, würde man auch sie nicht sehen.

Das einzige was ich bei einem solchen Wetter vermisse, sind meine alten Asics-Trabuco, die eine Goretex-Membran eingewebt hatten. Da bleiben die Füße zumindest auf den ersten 500 Metern trocken.

Nun ja, gelaufen ist gelaufen. Über das Tempo möchte ich an dieser Stelle lieber nicht sprechen. Aber das muss ja auch nicht sein. Es geht erst mal langsam los. Mindestens bis Ende Dezember. Wenn es gut läuft, peile ich 8 Stunden Training pro Woche an. Dreimal laufen und zweimal Radfahren. Schwimmen? Och ja, mal sehen. Könnte es nicht auch reichen, im Januar damit anzufangen?

Aah, genau da ist es wieder, mein altes Problem: akute Faulheit. Irgendwas in mir scheint immer noch zu glauben, dass ich – wie 1997 und 1998 – mit vier harten Trainingsmonaten in der Vorbereitung auf einen Ironman auskomme. Aber so ist es nicht mehr! Wenn ich also vernünftig bin, sein will, dann sollte ich doch wirklich jetzt schon richtig loslegen. Langsam aber stetig. Denn – so viel spüre ich doch deutlich – es gibt einen Unterschied zwischen 31 und 41 Jahren. Und es gibt einen weiteren Unterschied zwischen gesund und munter und zweifach operiert und munter.

Also, bitte erinnert mich ab und zu an meine guten Vorsätze, bitte!

Jutchen, sagt doch mal Bescheid, ob Ihr alle den Wechsel auf die Seite hier geschafft habt. Ich werde noch ein paar mal auf der anderen Seite Hinweise hinterlassen, aber dann sollte das hier laufen. Also bitte meldet Euch, damit ich weiß, ob ich hier alleine oder in Gesellschaft bin.

Zum weiteren Ablauf: Wie schon mal angekündigt werde ich mich wohl einmal pro Woche melden – gesichert. Wenn ich natürlich beim Training was besonderes erlebe, schiebe ich einfach einen Eintrag ein. Ich hoffe, das ist okay für Euch.

Wir hören! Herzlichst, Euer mathias

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mindestens einer ist angekommen. Wünsche dir alles Gute für die Vorbereitung.

... und lass der Faulheit keine Chance. Dir geht es doch mit Sicherheit auch so, dass du ein schlechtes Gewissen hast, wenn du eine Einheit den ganzen Tag vor dir her schiebst. Also raus, das Ding hinter dich bringen und du kannst den Tag genießen.

Fabian

Anonym hat gesagt…

Hallo Mathias!
Hier ist schon der Nächste!
Verfolge seit deinem Blogg 2005 regelmäßig deine Einträge. Schließlich hat mich dein Hawaii-Blogg motiviert wieder mit Triathlon anzufangen. Danke dafür! Also werde ich den auch nicht verpassen.
Das Alter merke ich leider auch, kann aber keine Ausrede sein. Denk an Micha in Almere. Die vor ihm, waren übrigens noch älter. Also Kopf hoch, noch bist du sehr zeitig dran.
Lg aus Köln
Frank

Florian hat gesagt…

Juhu! Der Blog ist wieder da! Also Mathias, wie Du siehst, auch der nächste hat den Umzug überstanden. Freue mich schon auf die kommenden Berichte. Ich muss zugeben, ich war in den letzten Wochen auch nicht aktiv. Die Diplomarbeit nimmt doch mehr Zeit als gedacht in Anspruch. Nun ist es aber mal wieder Zeit mit dem Laufen anzufangen. Wünsche Dir und den anderen einen guten Trainingsstart.

Viele Grüße

Florian

Anonym hat gesagt…

Hallo Mathias!

Auch ich möchte dir und Anna alles denkbar Gute für Eure gemeinsame Zukunft wünschen!

Das freut mich, zu hören, dass das Training wieder losgeht - den Blog hab ich logischerweise dank der Verklinkung auch gefunden.

Jedenfalls wünsche ich dir einen guten Trainingsstart und werde den blog wie gehabt auch nutzen, um mich selbst zu motivieren.

Viele Grüße,
Alexander (Wiesbaden)

Anonym hat gesagt…

Halloooo, ich bin auch da! Umzug geglueckt!
Jaaaaa, das mit der Motivation.... -hmm, im Moment ist es bei mir allerdings auch noch nicht wieder soweit.
Ab und zu mal laufen oder 'ne Runde auf dem Mountainbike und das war es dann auch schon wieder.
Ich habe jetzt hin und her ueberlegt und mich wohl gegen eine weitere Eisendistanz entschieden. Fuer Hawaii muesste ich auch in der W 30-34 deutlich unter 11h bleiben und das ist wohl realistischerweise nicht drin. In Gluecksburg waren es ja 11h 54min. Beim Schwimmen muessten wohl noch so 20min zu holen sein (da war ich echt GROTTENSCHLECHT) und beim Laufen auch, aber dann wird es schon schwer.... Mit meiner Radzeit von 5h 48min bin ich schon ganz zufrieden, da muesste ich DEUTLICHE Mehrarbeit im Sinne von viel Bergtraining etc. machen und die Moeglichkeiten habe ich hier einfach nicht.

Langer Rede kurzer Sinn, ich werde wohl im April den Versuch unternehmen meine Marathonzeit deutlich zu verbessern.
Ich habe immer mit Verletzungen zu kaempfen und daher nie eine optimale Vorbereitung, so dass ich das Gefuehl habe nie wirklich einen optmalen Lauf gehabt zu haben. Diesmal werde ich mit Radfahren als Crosstrainig und weniger, intensiveren Laufeinheiten versuchen ans Ziel zu kommen.

Und wenn ich es mir doch noch anders ueberlege, kann ich mich noch zum Ironman in NZ oder hier in Australien anmelden. Da reichen auch ein paar Monate vorher. Das ist hier nicht wie bei Euch im "uebervoelkerten Europa"...;)

Viele Gruesse aus dem FRUEHLING!!!

Enka

Felix Heine hat gesagt…

Mein Feedreader hat mich automatisch zu deiner neuen Seite gebracht - Technik fetzt!

Freue mich schon auf deine Beiträge. Bloglesen motiviert mich immer für´s Training - vor allem im Winter.

Viele Grüße aus Leipzig, Felix

Oli.F. hat gesagt…

hi mathias,

schön dass es wieder losgeht.
freue mich auf die motivation, die ich ebenfalls für die ostsse gut gebrauchen kann.

grüßle oli

Andi hat gesagt…

Hallo,
auch mich hat der neue Blog erreicht. Ich bin Anna ja noch ein Bild vom schönen T-Shirt schuldig - muß jedoch gestehen, daß ich das schon etwas nach hinten geräumt habe.

War gestern mit beiden großen Kids im Anhänger (3 + 6 Jahre und streiten sich immer noch wer mit darf - noch gehen aber beide in den Anhänger rein) 2 Stunden radeln - da merkt man schon daß was hintendran hängt...

Wegen unserem Jüngsten habe ich dieses Jahr ja pausiert und mach nächstes Jahr noch etwas langsam: habe mich aber in Roth für ne Staffel gemeldet.
Gruß Andi

Katrin hat gesagt…

Hallöchen,
fängt die fünfte Jahreszeit nicht erst im November an???? (die Heimat lässt Grüßen) :-)
Jedenfalls wünche ich dir/euch viel Spaß beim Sporteln.
Liebe Grüße,
Katrin

Maik hat gesagt…

Hallo an Alle,
bin jetzt auch angekommen! Das wird jetzt aber auch Zeit - durch Job und Krankheit waren meine letzten 6 Wochen sportlich nämlich genauso mau,- aber Anmeldeformulare ausfüllen kann ich jetzt ;-) (Nachdem die Anmeldung für Klagenfurt aufgrund der allgemeinen Anmelde-Hysterie leider in die Hose gegangen ist) - Auf der Soll-Seite stehen jetzt schon mal im April der Hamburg Marathon und im Juni die Mitteldistanz in Rapperswil / Schweiz. Also Mathias, Anna, Thomas, Martin, Axel - lasst es hier ordentlich krachen, damit auch der/die eine oder andere Leser(in) aus der allgemeinen Winter-Trägheit gerissen und motiviert wird! Gruzzz - Maik

Anonym hat gesagt…

Bin auch da.

Grüße
Nadine

till trilling hat gesagt…

hallo mathias,
ich lese zwar schon lange mit begeisterung deinen blog über die vier helden von lanzarote habe mich aber vorher nie gemeldet.
jetzt wollte ich dir sagen dass ich erfolgreich mit umgezogen bin und mich riesig auf deine berichte freue, denn auch ich werde dieses jahr mein wagnis ironman angehen und zwar in roth.
ich leide also mit dir...
also bis dann und sei fleißig

liebe grüße aus berlin
till

Christian hat gesagt…

Hallo,

ich bin auch wieder da; im Blog und im Lande. Sieht so aus, als haette ich etwas Sonne aus den Rockies mitgebracht. Beim Landeanflug riss die Wolkendecke beim Ortkaatener Hafen auf. Ich war mir nicht sicher, ob ich da was Gelbes um die Kurve sausen sah!?

Die Ansage hoert sich ja spannend an. Haut rein!

Ich selbst hab' mir fuer 2009 vorgenommen, das Halbdistanz-Feld beim Inseltriathlon in gebuehrendem Abstand vor mir herzutreiben.

Gruss Christian.

Anonym hat gesagt…

juhu, es geht weiter mit spannenden Geschichten und netten Anektoden, freue mich.

Anonym hat gesagt…

Hallo Mathias,

auch von meiner Seite die besten Wünsche für Deine weiteren Vorhaben.

Verfolge den Blogg mit großem Interesse und sehe es auch als persönlichen Ansporn!

Bitte weiter so!

Gruß aus Wien,

Martin

Christoph hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben,

ich habe euren IM Lanzarote Blog leidenschaftlich verfolgt und mich auch ab und an schriftlich blicken lassen :) Nun bin auch ich wieder da und freue mich auf meine erste richtige Triathlon - Saison. Ich würde gerne nächstes Frühjahr einen schnellen Halbmarathon laufen, dann ein zwei olypmische Trias, und dann hab ich mich einfach mal in Wiesbaden zum 70.3 im August angemeldet. Einfach deshalb, weil ich es so frühzeitig machen musste um einen Platz zu kriegen. Ob ich das schaffen kann, keine Ahnung! Ich freue mich auf das Lesen und Lernen aus eurem Blog und wäre Euch allen auch um Trainingstipps sehr sehr verbunden. Will im November ne Leistungsdia machen und hab auch von der Theorie, auch durch meine berufliche Herkunft aus dem Rettungdienst fundierte Ahnung, aber um praktische Trainingstipps, zb. wie sollte eigentlich eine Trainingswoche mit 8h / Woche denn so eigentlich in der Grundlagenphase aussehen, sehr verbunden!

Ich wünsch dem Blog Matthias einen tollen Start und vor allen Dingen Euch allen, dass Ihr ne tolle Vorbereitung habt und all eure (Trainings)Ziele mit Gesundheit und einem breiten Lächeln auf den Lippen erreicht!

Viele liebe Grüße an alle
Christoph (nun lebhaft in FFM)

Cornelia hat gesagt…

Halli Hallo,

super es geht weiter, yipiehhh :-)

Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg bei Eurem neuen Projekt. Ich drück die Daumen! Und ich freue mich schon wieder darauf den Blog zu lesen.

Wie die fünfte Jahreszeit hat angefangen ;-) hab ich etwa den 11.11. verpennt??? :-)

So, in diesem Sinne alles Gute für Euch!
Liebe Grüße,
Cornelia

Gini hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben,

auch die Gini aus München, ein auch bis jetzt heimlicher Fan von Euch hat hierher gefunden.

Macht weiter so, ich wünsche Euch viiieel Motivation! Ich danke Euch und Deinem Blog für die Energie die mich zum Laufen anfangen getrieben hat ;-)

Liebe Anna, lieber Mathias ich wünsche Euch alles alles Liebe auf Eurem gemeinsamen Weg!

Alles Liebe aus dem Süden ( der gerade seine 5te Jahreszeit hinter sich hat)

Anonym hat gesagt…

Hallo Mathias,
ich bin auch am Start.
Schön das es weitergeht.

Thomas aus Wedel

Bianca hat gesagt…

Hallo Mathias,

auch ich habe mittlerweile zu deiner neuen Seite gefunden ;) und freue mich,dass es weiter geht.

Außerdem wünsche ich dir und Anna nachträglich noch Alles Gute zu eurer Hochzeit und viel Glück für euren weiteren Lebensweg.

Schöne Grüße

Bianca

Woody hat gesagt…

Hallo,
ich bin auch seit letztm Jahr begeisterter mitleser und freue mich dass das ganze Thema jetzt weiter fortgefuehrt wird. Stelle mich auch mal vor, bin Woody, ich selbst betreibe kein Triathlon wohl aber mein Bruder, (IM FFM finish) den wir alle auch voll bei seinen Vorhaben unterstuetzen und so verfolge ich ebenfalls so die Szene. Ich selbst peile meine Ziele im laufen an (Stadtlaeufe, HM, evtl. Marathon). Daher finde ich regelmaessige Berichte von anderen eine enorme Motivationshilfe auch in der kommenden kalten Jahreszeit durchzuhalten, was ich auch vorhabe.
Gruss an dich, hau rein wir sind alle neugierig und auch gruss an alle Mitleser. ALLES GUTE auch noch mal an euch frisch Verheirateten, Ich selbst (also nicht nur ich alleine) habe ein paar wochen nach Euch ebenfalls geheiratet, grandios.

Gruss,
Woody aus Muenchen

Anonym hat gesagt…

Hey Mathes! ...auch ich bin nun endlich hier angekommen!... besser spät als nie! ;-> ich hoffe, es geht euch gut?!... ich werde nächste Woche mit einem Kraullernkurs beginnen!... mal sehen, ob ich die 1. Stunde überlebe oder unkoordiniert untergehe!... :-/ Werde jetzt auch eher Richtung Triathlon gehen,fahren,schwimmen... nur Laufen ist irgendwann auch langweilig-und dann immer diese langen Läufe...in New York werde ich deshalb auch nur als Begleiterin dabei sein!... ;-> Ich hoffe,wir sehen uns bald mal?! Irgendwann werde ich mein Buch bei euch abholen-hoffentlich mit Widmung von beiden!!!...Weiterhin viel Spaß beim Sporten und Kämpfen gegen den Schweinehund!... :-) Ganz liebe Grüße auch an Anna!... *Alex*

Anonym hat gesagt…

Hi Mathias

bischen spät aber ich bin auch da, wie immer, werde auch motiviert wieder ein wenig zu laufen. großes Ziel . No smoke.

Bis bald Jochen

Benedikt Funk hat gesagt…

Hallo Matthias,
ich bin auch wieder hier. Wünsche Dir viel Glück und viel Durchhaltevermögen bei der Vorbereitung. Ich bin mittlerweile auch wieder dabei (www.benedikt-funk.de)

Wille ist alles,
Benedikt