Montag, 2. Februar 2009

Alles auf Null – Neustart

Liebe Leute,

der heutige Blog erinnert mich so ein bißchen an das Lanzarote-Projekt. Nein, nicht weil so viel passiert ist, sondern weil ich genau so spät hier sitze, wie damals all zu oft. Die Uhr tickt gegen 23 Uhr und ich fange gerade erst an. Naja, besser spät als nie.

Heute zuerst kurze Kommentare zu einigen Kommentaren:

Flo – Du hast ja in den Kommentaren (also jetzt muss es aber auch reichen mit diesem Wort) schon gelesen, was so mancher als Tipp heran bringt. Und so eine Multi-Kulti-Alles-Könner-Rolle kann ich mir auch als großen Spaß vorstellen. Ich selbst bin da allerdings Purist und vertraue schon seit Jahren auf die Elite-Elasto-Gel-Fluid, ein einfaches kleines Dreieck, wo die einzige Verstellmöglichkeit die Gangschaltung am Rad ist. Aber – sie läuft sehr ruhig und nimmt wenig Platz weg. Ich hatte früher auch Tacx-Rollen, die waren mir aber (wie gesagt, früher) zu unruhig. Dann gibt es da noch einen Hersteller, der so ein einfaches Dreieck macht. Die soll noch besser sein. Aber den Namen habe ich gerade nicht parat.

Soeren – ja Mensch, was denn nun? Bist Du gesund, oder müssen wir uns Sorgen machen? Ich hoffe doch schwer, dass Du in Ordnung bist. Und vielleicht schaffen wir es ja dieses Jahr in Hückeswagen beim Triathlon ein Erfrischungsgetränk zu nehmen.

Yogi – was in Gottes Namen bedeutet LD? (weißt Du denn nicht dass hier weitestgehend Abkürzungs-freie-Zone, sprich Akfz ist?!)

Tim – 1:32 Stunden. Sehr gut, mein Junge. Und das bei Wind und Kälte. Na, da wird Hamburg ja zum Selbstläufer (Maik, Du kannst schon mal den Kühlschrank anwerfen.).

So, und nun möchte ich Euch jemanden vorstellen, der einige von Euch leider nur noch als Lanzarote-Martin kennen. Im vergangenen Jahr war das noch anders, da hieß er nur Martin, und jeder hier wußte wer gemeint war. Und weil er diesen Status nicht verlieren möchte, darüber hinaus festgestellt hat, dass ihn der Blog ja auch bei der Stange hält und motiviert, und ich auch keine Lust habe immer das lange "Lanzarote-Martin" zu schreiben, ist her hier nun wieder.
Ladies and Gentleman, Pa’a-Blog proudly presents: MARTIN!

"Liebe Sport- und Mathes-Blog-Fans,
also ehrlich, den "Lanzarote-Martin" wollte ich dann doch nicht auf mir sitzen lassen. Und so melde mich wieder zurück ins lustige Sport-Geschehen.

Auch wenn aufgrund eines äußerst hartnäckigen Grippe-Virus die letzten drei Wochen nicht an Training zu denken war. Ihr wisst es ja selbst: Gesundheit geht vor und mit einer seriösen Erkältung ist nicht zu spaßen. Es fällt mir wirklich sehr schwer dieser Tage die Beine still zu halten. Wächst doch auch der Druck in mir beständig. Ein Marathon läuft sich eben nicht mal so unter 3:15 Stunden. Und auch die Hawaii-Quali in Klagenfurt, von der ich träume, liegt noch in endlos weiter Ferne. 9:05 Stunden war die Zeit, mit der ich letztes Jahr hätte finishen müssen um mir ein Ticket für die Pazifikinsel zu sichern. "Gaaanz ruhig bleiben, wir haben ja noch fünf Monate", hör' ich Mathes schon sagen. Es ist so schön, wie entspannt er mit seiner ganzen Erfahrung immer bleibt. Also, Ruhe bewahren ist angesagt. Keine Panik.

Zum Glück hab ich seit Lanzarote durchtrainiert. Klar, mal mehr, mal weniger aber immer relativ konstant. In den Monaten nach Hückeswagen waren auch Wochen mit nur sehr wenigen Stunden dabei. Aber immerhin, ein bißchen was ging immer. Und so bin ich doch recht zuversichtlich. Ich bin auf jeden Fall heiß auf viel trainieren und hab mein Ziel vor Augen. Das ist doch schonmal ein guter Start.

Und, wenn es mal nicht so läuft wie momentan, dann denke ich einfach an den Leitspruch von Anna, Mathes, Thomas, Dirk und mir, der uns das letzte Jahr begleitet und der sich bei uns allen ins Hirn und Herz eingebrannt hat: "Pa'a, kämpf für Dein Ziel und lass Dich nicht abbringen!"


In diesem Sinne,
ich hoffe Euch ergeht es gesundheitlich besser als mir und dass ihr alle fleissig draussen in der Kälte unterwegs seid!
Bis nächste Woche.
Lieben Gruß, Martin"

Jepp, da ist er also wieder. Mensch, da fehlt ja fast nur noch, dass Lanzarote-Thomas noch aus den Puschen kommt, und wir wären fast wieder komplett – zumindest in dem Kreis, der in Klagenfurt starten möchte.

Und nun zum Ein-Mann-Kreis, der nicht in Klagenfurt starten möchte, aber dank der DVD-"24 Stunden"-Staffel mit Kiefer Sutherland ständig auf der Rolle sitzt, Volker:

"Hallo Mathes, liebe Pa'a-Fans,
eine unübliche Woche liegt hinter mir. Nachdem ich mir letzte Woche ja eine dicke Blase gelaufen hatte und erstmalig ein bisschen Knieschmerzen an meinem alten Kreuzband-OP-Knie (2002) hatte, entschied ich mich dafür, mal eine Woche mit dem Laufen auszusetzen und etwas kürzer zu treten – nicht zuletzt auch auf Mathes' Rat hin. Da Bennet (meine jüngerer Sohn) am Montag zwei Jahre alt wurde und er sich "Papa schwimmen gehen" wünschte , sind alle vier Dressels am Montag Morgen ins Schwimmbad gegangen.

Ich habe mich dann zwischendurch für 'ne halbe Stunde abgesetzt und erstmalig versucht eine längere Distanz zu kraulen. 1000 Meter sind es geworden. Mehr ging auch ehrlich gesagt nicht. Aber abends habe ich dann noch zwei Stunden Rolle dran gehängt.
Apropos Rolle, die wurde diese Woche mein Freund! Das arme Gerät musste meinen Nicht-Laufen-Können-Frust aushalten. Denn den Rest der Woche habe ich jeden Tag mindestens zwei Stunden Rollen-Training hingelegt. Dabei immer schön "24" (2. Staffel) geguckt. Ist super spannend und damit fällt mir das Rollentraining total leicht. Ich denke nach jeder Folge immer "eine geht noch". So sind teilweise sogar drei Stunde draus geworden.

Ach ja, und am Freitag habe ich dann eine richtig ernsthafte Schwimmeinheit absolviert. 2x500 Meter und 2 mal 1000 Meter! Zum Start ganz ok, obwohl ich mich auf die "Tempo-Bahn" in der Alsterschwimmhalle wagte und ich mit Sicherheit der Langsamste war. Ich hatte richtig ein schlechtes Gewissen – aber böse angeguckt hat mich niemand. Mein Oberkörper war danach total schlapp. Abends habe ich noch die obligatorischen Rollen-Stunden abgestrampelt und im Kino (Die seltsame Geschichte des Benjamin Button - sehenswert) bin ich fast eingeschlafen.


Ehrlich, das lag nicht am Film, sondern ich war nach der Woche einfach total alle. Ergo: Alles in allem also eine Woche ohne Laufen aber mit 2 mal Koppel-Training. Bin also ganz zufrieden.
Drückt mir die Daumen, dass ich nächste Woche zwei Sachen schaffe: Schmerzfrei Laufen und Mathes in die Schwimmhalle bekommen!
Biss denne, Euer Volker


Zusammenfassung:
Montag: 1000 Meter Schwimmen (ca. 25 Minuten)

Dienstag: 2,5 Stunden Rolle

Mittwoch: 2 Stunden Rolle (morgens)

Mittwoch: 2 Stunden Rolle (abends)

Donnerstag: 3 Stunden Rolle

Freitag: 2 x 500 und 2 x 1000 Meter Schwimmen

Freitag: 2,5 Stunden Rolle (abends)

Das macht gesamt 13,5 Stunden Training"


Hallo?! Habt Ihr das gelesen? Bukarest-Rollen-Soeren muss bald um seinen Status kämpfen. Also für steht fest: Volker ist der Rollen-Mann – zumindest in diesem Jahr. Und 13,5 Stunden Training – na das muss man im Januar erst mal schaffen. Mir war das bisher in meinem Leben noch nicht vergönnt. Woran das wohl liegen mag? Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung.

Tja, und da wären wir auch schon beim leidigen Thema, nämlich meiner eigenen Trainingsleistung. Mir ging es exakt wie Martin. Ich habe zwei Wochen nichts gemacht. Ich war tatsächlich krank und die ersten, zugegebener Maßen ruhigen Jogging-Schritte habe ich erst am Sonntag Morgen mit Anna, Manu und Marc hinter mich gebracht. Aber, so ein ruhiger Lauf mit Freunden schien mir der perfekte erste Schritt in einen neuen Trainingsabschnitt zu sein.

Volkers neueste Errungenschaft: Kompressionssocken

Heute Morgen habe ich dann gleich nachgelegt. Volker kam vorbei. Und als erstes packte er Kompressionsstrümpfe aus. Hm. Muss ich mir jetzt bald auch so Dinger kaufen? Ich meine, ich bin da nicht per se dagegen, überhaupt nicht. Vielleicht bringen es die Teile ja (schreibt doch mal von Euren Erfahrungen, falls vorhanden), aber ich weiß genau, dass ich spätestens im Sommer, wenn ich mit kurzen Hosen laufe, keine Kniestrümpfe tragen möchte. Eitelkeit lässt grüßen! Aber man muss da auch mal ehrlich sein. Eigentlich gibt es auch überhaupt nur eine Situation in der mir Kompressionsstrümpfe gefallen würden. Und zwar, wenn ich hinter Sabrina Mockenhaupt her laufe. Aber die ist so schnell, da hat man dann auch nicht lange was davon.

Juut, so viel dazu. Volkers Motivation erhielt heute Morgen leider einen empfindlichen Dämpfer. Tatsächlich tat ihm sein Knie nach unserem Jogg so weh, dass er gleich zum Arzt ist. Anschließend sofort zum Kernspin und morgen Mittag wissen wir schon mehr. Abwarten, mehr bleibt nicht. Abwarten und Nicht-unter-kriegen-lassen.

Für mich dürft Ihr als leider nur zwei Ein-Stunden-Wochen notieren. Das ist mies, aber ich habe schon Schlimmeres erlebt. Das Doofe ist nur, dass meine Liebste eben meinte, sie habe schon wieder Halsweh. Und das passt mir nun natürlich überhaupt nicht. Denn noch mal anstecken, nochmal krank sein, und nochmal kein Training, das würde mir nun doch auf die Nerven gehen. Aber auch da hilft nur Abwarten. Und weniger küssen? Nee, das geht auch nicht.

Gut liebe Leute, dass war es für diese, beziehungsweise die vergangene Woche. Ich hoffe, es geht nun wieder los. Zuerst ist eine sieben-bis-acht-Stunden-Woche das Ziel. Und dann kann es wieder gerne mehr werden. Und Schwimmen? Wer hat jetzt hier eigentlich eine Wette gewonnen und wer hat verloren? Eins ist indes klar: So langsam muss ich ran. Wenn nur die Schulter mal Ruhe gäbe.

Daumen drücken, auch für Volker!

In diesem Sinne. Herzlichst, Euer mathias

Kommentare:

Tim hat gesagt…

Hey!

Also Mathias Du dürftest Volker jetzt schon 2 Biere schulden ;-)
Für jede Woche ohne Schwimmtraining eins.
Ich laufe im Übrigen nicht Hamburg, sondern ende Februar in Husum den Wintermarathon ;-)
Sonst würde ich jetzt noch nicht in der Intensität trainieren.

Zu den Kompressionssocken:
Hab ich mir auch schon überlegt zu kaufen, aber bei knapp 50€ ist dann doch der Geiz größer gewesen. Ein Freund von mir macht Leichtathletik und fährt total auf die Dinger ab. Ich würd Kompressionssocken mal googlen, da findest Du viele Berichte zu.

Und das bei Volker ist bestimmt nichts schlimmes. Think positive! *daumendrück*

Grüße
Tim

Yogi hat gesagt…

Hallo Mathias,
hätt ich das gewußt mit der Akfz ;-)
LD = Langdistanz oder auch IM = Ironman genannt. Zurück zur Frage: Tipps zu Klamotten beim Radeln bei der jetzigen Jahreszeit?
Tipps oder Erfahrungswerte zur 2fachen bzw. 3fachen LD ;-) ?
Lensahn ist ja oben bei euch in der Ecke.

Grüße aus Oberhausen, Yogi

mathias hat gesagt…

Hallo Yogi,
also IM hätte ich wohl noch erkannt. Aber LD - Lahmdistanz? Lustlosdistanz? Lustvolldistanz? Sei es drum.
Hör ma – ich habe mir gerade Lehnsahn angeguckt: Triple-LD?! Willst Du mich veräppeln?! Tu das nicht! Das dauert doch viel zu lange!
Aber im Ernst: Jeder wie er mag. Mir persönlich ist das im Verhältnis zu viel Abenteuer denn Sport mit Geschwindigkeitskomponente. Wobei es da natürlich Ausnahmen gibt.
Frag doch mal Astrid Benöhr, die Großmeisterin der Mehrfach-LDs! Die weiß Bescheid.
Und Klamotten? Naja, warme Sachen halt und peng. Findest Du in jedem Radladen, Radversandhaus und so weiter. Kein Thema.

Übrigens: Hut ab für die LDs mit MTB!

Viele Grüße, mathias

Maik hat gesagt…

Guten Abend!
Hut ab vor Allem was hier in letzter Zeit so auf den Markt geworfen wurde. LD mit MTB (wooow!), Volkers Rollentrip, Martins Kampfansage, Tims windigem Halbmarathon. Jaja, der Kühlschrank ist angeworfen und die Vorbereitung laufen: http://www.bubendorf-pluess.ch/fun/pics/bier_pool.jpg
Schöne Grüsse
Maik

Anonym hat gesagt…

Hi all,

kurzes Feedback: nichts wirklich Schlimmes im Knie, nur eine fette Entzündung mit Wasser. Kommt wohl von einem defekten Knorpel und einem nicht mehr so fitten Meniskus. Bekomme jetzt 5 Wochen lang "Hyaluron-Hexal" Spritzen, dann soll es wieder gehen. Laufen erst mal drei Wochen aussetzen. Dafür gehen Mathes und ich morgen Schwimmen! Ich hab's geschafft Tim!

Liebe Grüße
Volker

Yogi hat gesagt…

Hallo Mathias,
das MTB hab ich ja nur benutzt, weil ichs erstmal ausprobieren wollte. Ich hab natürlich die groben Mäntel gegen schmale glatte getauscht und den C2-Clip montiert. Beim Einchecken beim Ostseeman sagte dann einer: "Guck mal, da komt einer mit nem Unimog".
So richtig schnell bin ich nicht, Ausdauer ist eher meine Stärke. Lensahn hört sich für mich mehr nach extremer Ausdauer als nach Abenteurer an. Geschwindigkeitskomponente? Ist auch relativ, oder? Ich freu mich schon den Unterschied zwischem dem Unimog und einem Tri-Bike kennen zu lernen.
"Triple-LD. Tu das nicht!" Ich denk die Seite heißt "Kämpf für dein Ziel! ;-) Zu spät. Ich bin schon beim 2fachen und 3fachen angemeldet. Das Rad ist bestellt, jetzt gibts kein zurück mehr. Außerdem freu ich mich drauf.

Grüße aus Oberhausen, Yogi

Tim hat gesagt…

Hey!

Kann man von Glück im Unglück bei Dir reden Volker? Okay 3Wochen nicht laufen ist nicht so klasse, aber dass es nichts schlimmeres ist, ist doch auch irgendwie gut.

Schwimmen mit Mathias? Heute?
Wie jetzt?
An die letzte Schwimmeinheit kann ich mich erinnern, das war irgendwie im Sommer und da schwamm seine imaginäre Blondine auf der Bahn ;-)
Ich erwarte Bericht von euch, sonst glaube ich euch das nicht. Mathias schwimmt? Oder steht er nur am Beckenrand und gibt Dir Anweisungen?
Ich darf momentan wegen meinen Bronchen noch nicht schwimmen. Dann laufe ich einfach mehr und Du gehst regelmäßig schwimmen Volker. Okay? :-P

Komplett andere Frage:
Wie schaut das bei euch mit Sprintdistanzen oder Jedermännern oder ner Halbdistanz oder ner Olympischen aus? Also SD,HD,OD oder wie auch immer, wenn man mal nicht in der Akfz ist.
Wollt ihr dieses Jahr welche bestreiten?
Auf www.shtu.de gibt es zum Beispiel einige.
Vielleicht könnte man ja mal sich bei einem Triathlon messen.

Grüße
Tim

Anonym hat gesagt…

Hallo Volker,
Knorpelschaden, Kniegelenkerguss, und Meniskusschaden würde ich nicht als "nicht schlimm" beurteilen.
Das wird dich in der Marathonvorbereitung noch weiter unangenehm begleiten und es läuft mittelfristig auf eine Arthroskopie hinaus.
Drück´dir trotzdem die Daumen.
Gruß (lanzarote) Ralf

Anonym hat gesagt…

Hallo Tim, lieber Ralf

ja, Schwimmen war heute angesagt. Da Mathes aber die Schulter zwickte, er mir Anweisungen geben musste und er zudem Foto-Model für das Hamburger Abendblatt spielen musste, kam er nicht auf sehr viele Bahnen. Kaput war er hinterher trotzdem. Ich denke übrigens auch gerade über Kurzdistanzen bis hin zu Halbdistanzen nach. Denn wenn mein Knie mich langfristig aus dem Verkehr zieht, dann muss ich eben einfach die Lauf-Intensitäten verringern und eben mehr Radfahren und Schwimmen...
Ich versuche die Sache jetzt aber auch erst einmal positiv zu sehen und hoffe natürlich, dass die Schmerzen schnell nachlassen. Mein Doc meint, dass es eigentlich ganz gut aussieht. Und der war jahrelang der Manschaftsarzt des HSV. Wir sind schon seid Jahren gut bekannt und er würde mir sicherlich nichts vormachen. Drückt einfach die Daumen!

Liebe Grüße
Volker

Anonym hat gesagt…

Hi Mathias,

in Wien ist die Maschine (1000mal Klopf Klopf) seit der KW05 wieder zum laufen gekommen und ich habe gute 9h zusammen "gesammelt". Aber ich zeige mich durchaus einsichtig in Bezug auf Sportpause und "falschem" Ergeiz.
Daher wurde beschlossen, das ich im Fitness das Laufband und das Radergometer besser kennen lernen sollte. Gesagt getan....
Beides sicher nicht das tollste Programm, aber bei dem miesen Wetter zur Zeit in Wien eine richtige Entscheidung.

Am Wochenende bin ich wieder bei meinen Eltern im Erzgebirge und da will ich es nochmal mit dem Hund versuchen. Da ist ja noch eine Rechnung offen.... :-) Bericht kommt!!

Ich drücke Dir natürlich beide Daumen, dass es mit dem Schwimmen endlich losgehen kann und du mit deiner Schulter keine zu argen Probleme bekommst.

Auch an dieser Stelle dem Volker die besten Wünsche zur Genesung. Hat wirklich die Messlatte mit seinem Programm sehr hoch gelegt und ich habe Woche für Woche auf's Neue gestaunt! Ich hoffe der Preis war nicht zu hoch...

Baba aus Wien,

Martin

Christoph hat gesagt…

Hallo zusammen!

13,5 h Stunden Rolle ist schierer Wahnsinn...Beeindruckend :-)
Hoffentlich macht Volkers Knie mit...wünsch Dir sehr gute und sehr schnelle Genesung! Schwimmen; ich war auch Schwimmen diese Woche. 1200 Meter hab ich zusammengebracht, immer Brust und Kraul in Abwechslung...Dann war der Oberkörper echt kaputt :-) Aber irgendwie werden diese 1,9 k durch Wiesbaden schon hinzukriegen seien. Mit Laufen gehts langsam besser, die Empfehlung von Mathias´s Rollentraining macht mir sehr viel Spaß nachzumachen und tut glaub ich auch sehr gut als stumpf ein Tempo zu fahren für ne Stunde! Ich habe das Gefühl und mein Pulsmesser auch, dass es jetzt nach 6 Wochen Training ein wenig besser geht mit dem Laufen...Bin gespannt wie sich das entwickelt!

Wünsche noch nen schönen Freitag und ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße aus FFM
Christoph

Tim hat gesagt…

Hey!

Ich hab mal eine Frage. Ich soll ja Ende Februar Marathon laufen.
Nun bin ich heute 32km in 2:47:22Std gelaufen. Vor 2Wochen bin ich die 30km in 2:37:42Std gelaufen. Ich habe ab Kilometer 22 spätestens Probleme mein Tempo im 5er Schnitt zu halten. Heute (also Samstag) hatte ich bei Kilometer 31,32 wirklich Probleme und bin mit dem Tempo auch über 6 gegangen.

Ist das irgendwie normal bei seinem einsamen Training oder bin ich nicht ausreichend genug trainiert um eine 3:45Std im Marathon ganz gut zu bewältigen?

Hab da doch ein bisschen Muffensausen bekommen ;-)
Dankeschön schon einmal im Voraus :-)

Maik hat gesagt…

Hey Tim,
also Deine Zeiten sind ja ziemlich konstant (ob gestern oder vor 2 Wochen - jeweils bist Du 5:13min/km im Schnitt gelaufen). Wenn ich mich recht erinnere bist Du vor Kurzem einen recht flotten Halbmarathon gelaufen, oder? Wie oft bist Du die 30er den schon gelaufen, das steckt der Körper doch auch nicht mal so eben weg. Also ich würde jetzt ne Runde ruhiger machen und Deinem Körper ne kleine Chance zum Energie auftanken geben, dann läuft es auch ab km 22 wie geflutscht! In irgendeinem alten Eintrag hat Mathias ja schon einmal beschrieben, dass viele den Fehler machen sich aus Übermotivation im Winter schon kaputt zu trainieren und dann im Sommer Müde sind. Wobei das natürlich nicht ganz auf Dich zu trifft, da Dein Marathon schon Ende Februar ist. Aber wie gesagt sind 2 x 30er und ein flotter Halbmarathon auch nicht mal eben so weg gesteckt. Schönes Wochenende noch - Maik

Tim hat gesagt…

Hey Maik!

Das war mein 3. Lauf um die 30km rum. Vor 2Wochen 30km, letztes Wochenende der HM in 1:32 und gestern eben die 32km.
Wollte jetzt eh ein bisschen runterfahren, dann mach ich das jetzt auf jeden Fall.
Danke!

Grüße und schönen Sonntag!
Tim

Maik hat gesagt…

Vielen Dank, Tim!
Nachdem ich den Kommentar geschrieben hatte, packte mich auf einmal das schlechte Gewissen, weil alle hier so fleißig sind. Bin seit Oktober nie mehr als 16km am Stück gelaufen und wollte mal sehen wie ich mich nach 22km so fühle. Danke dafür! Habe also ganz selbstlos ;-) einen Selbstversuch gestartet, ob der alte Dieselmotor noch funktioniert. Problem bei der Sache: War vorher bei Muddern zu Besuch und da gab's lecker Futter. Also wirklich schön ruhig losgerannt damit die Schaschlik-Spießchen, die 6 Negerküsse und die kleinen Ferrero Kügelchen (wie heißen die Dinger nochmal?) nicht oben wieder rauskommen. Also das waren gefühlte 6 min/km für die ersten kms. Evtl. war das auch gut so, denn am Ende wurde es immer runder und für die 25,4km brauchte ich dann 2:16 Std (5:22min/km). Vielleicht ist das mit dem langsameren Anlaufen für die ersten 5-8km auch keine schlechte Strategie. Nochmal, Danke! Ich wäre heute wahrscheinlich "nur" meine übliche 13km Runde gelaufen. Gruß Maik

Tim hat gesagt…

Hey!

Dienstagmorgen und nix neues? Habe ich was verpasst und hier ist Blogpause? :-(

Grüße

Anonym hat gesagt…

Ja hey, ich wundere mich auch schon. Hoffentlich geht es dir, Mathias, gut und du hast es einfach nur vergessen.

Freue mich schon sehr auf einen neuen Eintrag :-)

Viele Grüße und danke für diesen wirklich total tollen Blog.

Nadine